Partnervermittlung online stiftung warentest

Der Test sagt: Friend scout24, Neu.


  • dass wir uns persönlich kennenlernen.
  • Gemischtes Ergebnis für die Singlebörsen?
  • Stiftung Warentest: Singlebörsen im Test.
  • partnervermittlungen kostenfrei!

Näher betrachtet wurden sechs Online-Singlebörsen und fünf Online-Partnervermittlungen. Wertungskriterien waren Partnersuche zum Test. Wer glaubt, im fortgeschrittenen Alter gebe es keine Möglichkeit mehr, noch einen passenden Partner — etwa nach einer gescheiterten Ehe — zu finden, der irrt. Die sogenannten Best Ager, also Menschen über fünfzig, sind häufig auf der Suche und nicht selten wird bei dieser Suche das Internet bemüht. Ein lohnendes Geschäft für die Online-Partnerportale. Glaubt man einschlägigen Portalen im Internet, so beginnt heutzutage jede vierte Beziehung online. Unabhängig von der exakten Zahl - Fakt ist, dass immer mehr Menschen im Internet auf Partnersuche gehen.

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien Stiftung Warentest test Ausgabe: Inhalt Partnerbörsen: Millionen von Singles suchen im Internet nach einem Partner.

Test der Partnerbörsen mit Fake-Profilen

Der Test zeigt, welche Portale dafür am besten geeignet sind. Im Test: Dating Cafe Online-Kontaktanzeige. Kann einen Monat kostenlos getestet werden.


  1. Mehr zum Thema!
  2. Stiftung Warentest.
  3. duplex single pass feeder.
  4. Für Frauen unter 45 Jahren kostenlos. Freiwillige Authentifizierung durch Kopie des Personalausweises.


    • So haben wir getestet.
    • Profile vom Psychologen.
    • single deutschland 2017;
    • schweizer dating seiten.
    • Stiftung Warentest - Singlebörsen genauso gut wie teure Partnervermittlungen?
    • Singlebörse.
    • Warentest: Singlebörsen und Partnervermittlung im Test.

    Verbraucherfreundliche Vertragsbedingungen. Viele Links machen die Seite unübersichtlich.

    Singlebörsen schlecht gesichert

    Suche etwas karg. Vergleichen Hinzugefügt. Flirtportal für junge Leute. Für Frauen kostenlos zu nutzen. Umfangreiches Persönlichkeitsprofil. Modernes Layout, aber schwierige Navigation aufgrund von verwirrenden Menüs und unklaren Begriffen. Abrechnung auch per Handy oder Click and Buy. Wer Kontakt zu anderen Singles aufnehmen will, muss bei den meisten Anbietern zahlen.

    Komplett kostenlos ist nur die Singlebörse Finya, die sich durch Werbung finanziert. Natürlich ist sie streng geheim. Wir haben fünf virtuelle Singles bei elf Anbietern angemeldet: Fotos und zur Anmeldung notwendige Daten stammten von realen Personen. Sonst hatten diese aber nichts mit den fiktiven Testern gemein.

    An Singles, die einen Partner suchen, herrscht kein Mangel. Wer einen Partner des gleichen Geschlechts sucht, ist bei den getesteten Portalen meist an der falschen Adresse. Gezahlt wird stets per Vorkasse, wobei auch hier das zweiwöchige Widerrufsrecht gilt. Die Singlebörse Zoosk will einem dann kein Geld zurückzahlen. Laut Warentest ist die Klausel aber unzulässig.

    Test: Singlebörsen und Online-Partnervermittlungen

    Früher oder später will man der Partnerbörse vermutlich den Rücken kehren, im besten Fall natürlich, weil man gefunden hat, was man sucht. Bei Zoosk und Single.

    Insgesamt schnitten unter den Partnervermittlungen Parship und Eliteparter am besten ab. Bei beiden konnten die Tester unter reichlich Partnervoschlägen auswählen, positiv fiel unter anderem auf, dass Fotos erst freigegeben werden müssen, bevor andere Mitglieder sie zu sehen bekommen.

    enter

    Singlebörse und Partnervermittlung - So haben wir getestet - Stiftung Warentest

    Wer hier nach dem nächsten Date fahndet, dürfte es wirklich ernst meinen. Knapp Euro kostet die 6-Monats-Mitgliedschaft bei Parship, kürzere Laufzeiten waren nicht möglich. Elitepartner nimmt Euro für drei Monate. Wer das zu teuer findet, der kann sich auch für 60 Euro für drei Monate bei Friendscout 24 oder bei Neu. Hier funktionierte die Partnersuche nach Einschätzung der Tester sogar besser als bei den teuren Partnervermittlungen, in diesem Prüfpunkt schneiden sie sogar "sehr gut" ab.

    Minuspunkt hier, wie auch bei Finya und Single. Anmeldedaten werden unverschlüsselt übertragen. So ist nicht ausgeschlossen, dass Hacker die Profile kapern. Im Vergleich zur Zeitungsannonce oder zu konventionellen Partnervermittlungen kann man mit der Online-Suche natürlich weit mehr potenzielle Partner erreichen. Die Trefferquoten sollte man aber nicht überbewerten.

    Singlebörse Test: Online-Partnervermittlungen & Singlebörsen im Vergleich - Video

    Unter 20 interessanten Profilen läge vielleicht bei jedem zweiten ein wechselseitiges Interesse vor, so der Psychologe Jens B.